Unser erster Hochzeits- Workshop

28/11/2016

Was soll ich sagen! Unser erster Hochzeits- Workshop ist zu Ende und ich bin so unendlich glücklich! Es war ein voller Erfolg.
Ein Hochzeitsworkshop ist keine kleine Sache, das ist dickes Ding, dessen waren wir uns bewusst. Wir haben uns sehr lange darauf vorbereitet, weil wir zwei produktive Teile anbieten wollten: Theorie und Praxis sollte sich in Nichts nachstehen. Wir wollten unseren Teilnehmern einen absoluten Mehrwert geben und sie optimal auf die Hochzeitsfotografie vorbereiten. Das heißt ein Theorie Teil ist ebenso wichtig wie ein Praxissteil. Was muss ich beachten wenn ich Hochzeitsfotograf werden möchte, wo muss ich mich anmelden, was ist rechtlich wichtig. Diese Themen und Fragen wie, wie bekomme ich den perfekten Kunden, wie läuft der Tag ab und was gilt es da zu beachten, mussten geklärt sein. Wir haben eine ausführliche Präsentation erstellt. Im Praxissteil war es uns wichtig, dass die Teilnehmer zum Einen echte Brautpaare fotografieren und das es nicht für alle sechs Personen nur eins, sondern gleich zwei Paare als Modelle gibt. Dazu wollten verschiedene Settings dekorieren. Das Ziel war hier natürlich das unterschiedliche Posing zu üben, denn jedes Paar ist anders und möglichst viele Bildern verschiedene für sein Portfolio zu erhalten.
Monique und ich waren extrem nervös. Mama hatte für die Verpflegung gesorgt und hat natürlich beim dekorieren geholfen. Wir hatten eine tolle Torte von Annemarie (kleines Fräulein Cupcake) und wunderbaren Blumenschmuck von Naturkunst. Tausend Dank noch mal für Eure Unterstützung. Alles in allem kann ich Euch sagen, war die Nervosität schnell verflogen, denn die Teilnehmer waren wunderbar. Getreu unserem Motto “ihr kommt als Kunde und geht als Freund”, war alles super stimmig. Die Feedback Runde am Ende enthielt ausschließlich Lob und wir sind vor Freunde fast geplatzt. Es war ein wunderbarer Workshop und wir wissen jetzt, dass wir da gerne noch mal ran wollen! Hochzeits- Workshops soll es bei Einblick jetzt jedes Jahr geben.






















SHARE THIS STORY